Mit diesem Trick lassen sich Jeans im Schritt verstärken

Mit diesem Trick lassen sich Jeans im Schritt verstärken

Wer endlich die perfekte Jeans gefunden hat, die wie nach Maß geschneidert sitzt und keine Wünsche mehr offen lässt, kann sich freuen. Leider währt diese Freude vielfach nicht allzu lange, denn ist die Jeans einmal richtig eingetragen, zeigt sie im Schritt ihre Schwachstelle. Wird die Jeans gerne und oft getragen, wird der eigentlich starke und robuste Stoff im Bereich der Oberschenkel kontinuierlich immer dünner. Die Folge sind sogenannte Reibungslöcher, aber mit einem einfachen Trick lässt sich fast jede Jeans verstärken.

Unschöne Löcher

Es ist immer ärgerlich, wenn sich an den Innenseiten der Oberschenkel große Löcher bilden, nur weil der Stoff zu schnell verschleißt. Vor allem Frauen mit nicht ganz so schlanken Oberschenkeln oder „Mermaid Thighs“, also Oberschenkeln, die an die Figur einer Meerjungfrau erinnern, kennen das Problem. Beim Laufen reiben die Schenkel aneinander und in der Folge wird selbst der stabile Stoff einer Jeans immer dünner. Meist dauert es nicht allzu lange und es zeigen sich deutliche Spuren der Abnutzung an den Innenseiten der Hose, auch am Ansatz des Pos ist der Stoff oftmals hauchdünn. Wer seine Lieblingsjeans nicht in den Müll werfen möchte, sollte die Jeans im Schritt verstärken, was denkbar einfach funktioniert.

So lässt sich die Jeans im Schritt verstärken

Alle, die ihre Jeans im Schritt verstärken wollen, müssen nur zu Vliesline greifen. Dabei handelt es sich um eine Einlage, die von innen auf den dünnen Stoff gelegt und vorsichtig mit einem heißen Bügeleisen fixiert wird. Die Hitze des Bügeleisens sorgt dafür, dass die Vliesline an den Jeans kleben bleibt und den Stoff auf diese Weise verstärkt, sodass die dünne Stelle nicht noch weiter ausreißen kann. Vliesline ist eine zuverlässige Hilfe für alle, die ihre Jeans im Schritt verstärken wollen, denn teure Jeans sind viel zu schade, um sie zu wegzuwerfen.

Gibt es noch Alternativen?

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, um den Jeansstoff zu verstärken, falls sich Abnutzungserscheinungen im Schritt zeigen. Flicken im gleichen Farbton gibt es entweder zum Aufbügeln oder zum Aufnähen. Diese Flicken sind aus recht dickem Jeansstoff gefertigt, was sich jedoch beim Gehen nicht immer angenehm anfühlt, zudem kann der dicke Stoff unangenehm scheuern. Das Aufnähen der Flicken sollte allerdings ein Schneider machen, denn sitzen die Nähte nicht richtig, dann reißt der Flicken an den Seiten schnell wieder ein und das Loch ist noch größer als vorher. Letztendlich bleibt in dem Fall tatsächlich nur die Altkleidersammlung oder eben die Mülltonne. Bei Vliesline kann das nicht passieren, denn Vliesline ist dünn und flexibel.

Fazit zu Jeans im Schritt verstärken

Die praktische Verstärkung für die Jeans gibt schon zum kleinen Preis in Fachgeschäften für Nähbedarf oder in den Kurzwarenabteilungen der Kaufhäuser zu kaufen. Meist wird Vliesline vom Ballen in Meterstücken angeboten. Es lohnt sich, die Jeans mit diesem Fixierstoff zu verstärken, denn durch das Bügeln verbindet sich Vliesline mit der Oberfläche des Stoffs und schützt ihn vor dem Einreißen. Zeigen sich also die ersten dünnen Stellen an der Lieblingsjeans, nicht zu lange warten, sondern besser gleich Vliesline kaufen, zurechtschneiden und mit einem heißen Bügeleisen auf die dünnen Stellen der Hose aufbügeln.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Sutichak

Tommy Weber

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 2.08.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen